Bad timing

16. April 2014

ei_wga_6340_97986_3

Dieses Jahr ist Ostern zu spät. Ende April kommen doch keine Skifahrer mehr in die Berge!

Letztes Jahr war Ostern zu früh, weil Ende März zu nahe an den Sportferien liegt.

Es ist ein Jammer. Dabei könnte es doch so schön sein.

Früher war alles besser

20. Januar 2014

Als ich ein kleiner Junge war, gab mir meine Mutter 2 Franken und schickte mich zum kleinen Lebensmittelgeschäft im Dorf. Ich kam zurück mit einem grossen Brot, 3 Liter Milch, einem Stück Käse, 6 Eiern und 1 Schachtel Zigaretten.

Das funktioniert heute nicht mehr.

Ein Jammer, diese elenden Überwachungskameras…

Jammernder Popstar

10. Dezember 2013

Auch Seven jammert. Und er hat einen guten Grund:

Ist der Comix tot?

8. Oktober 2013

Hoffentlich nicht, so dachte ich und fragte den Zeichner Ivo Kircheis vom Paralleluniversum ob er etwas zeichnen würde. Die  Vorgabe war: es sollte nicht politisch korrekt daher kommen und bewusst Mehrheiten diskriminieren, um damit gleichzeitig darauf aufmerksam zu machen, dass Minderheiten nicht diskriminiert werden sollen. Damit die Aufgabe noch schwerer würde wählten wir das Thema Reifendruck ;-)

tires_emotions01_72sw_800px

 

 

“Hochgerechnet auf unsere Galaxie wären wir bei 15-30 Milliarden von Planeten, auf denen erdähnliche Lebensbedingungen herrschen könnten.” http://www.gizmodo.de/2013/09/26/wie-viele-erdaehnliche-planeten-gibt-es-in-unserer-galaxie.html  Dann hat das im ersten Comix Strip mit der Diskriminierung einer Mehrheit schon geklappt.

Wer mehr will, bitte einen Kommentar verfassen. Jämmerliche Kommentare werden schneller gelesen.

Aus dem Auto in die Welt. Wir wissen ja, die besten Gedanken kommen uns dort in den Sinn, wo wir nichts aufschreiben können oder nichts zum Aufzeichnen dabei haben, zum Beispiel im Auto. Wir denken beim Fahren, dann  ändert sich die Verkehrssituation und schon haben wir wieder vergessen, was wir der Welt mitteilen wollten. Es gibt jedoch heute Methoden, wichtige Ansprachen, Auffoderungen und Bitten an die Welt auch zu Gesicht und Gehör zu bringen. Hier:

Welche sind eure Autoansprachen?

Postet einen link,  macht ein klein bisschen mit.

Viele Grüße

Der Zuhörer/schauer

Kopulierende Mitbewohner

22. August 2013

Ich entdecke sie in meiner Küche.

Sie putzen ihre Beinchen nicht, die Saugrüssel sind Stand-by, sie verhalten sich ganz still. Sitzen einfach aufeinander und vermehren sich. Unprätentiöser, genetischer Auftrag. Es scheint so unaufgeregt, kein hin und her, auf und ab, rein und raus. Flüstern sie sich etwas zu? Wünsche? Versprechungen?

15 Minuten später sind sie immer noch da. Gleicher Ort, gleiche Stellung, keine Bewegung. Tot? Untalentiert? Unerfahren? Eingeschlafen?

Ich habe keine Ahnung, kenne meine Mitbewohner nicht.

Ein ohnmächtiges Gefühl.

Ein Jammer.

sagt Frank Baumann:

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 3.313 Followern an