Allgemein, Corona, CoVid-19, Krisenbewältigung, Leadership

Leadership, neu definiert…

In dem Video, das er nach seiner Ankunft im Weissen Haus vertwitterte, sagte Trump über seine Ansteckung mit dem Virus: «Ich wusste, dass es gefährlich war, aber ich habe mich nach vorne gestellt und geführt. Kein Leader hätte anders gehandelt als ich.» Wäre der Präsident auch nur zu einem Minimum an Reflexion, Demut und Empathie fähig, dann müsste er selbst merken, wie absurd das klingt.

Fakt: Mehr als 210 000 seiner Landsleute hat das Virus umgebracht. Und die Amerikaner sollen keine Angst haben? Was ist mit den Hinterbliebenen der Toten? Hunderttausende Eltern, Kinder und Geschwister, die einen Angehörigen verloren haben. Wie es ihnen geht, kümmert den Präsidenten offensichtlich nicht. Hauptsache, ihm geht’s prima. Das Coronavirus hat an seinem unerfreulichen Charakter leider auch nichts geändert.

Die Amerikaner können am 3. November aber immerhin etwas daran ändern, dass er ihr Präsident ist.

Leadership, anstatt Leadershit. Bitte.

Keine alternative Textbeschreibung für dieses Bild vorhanden
Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s